Aktuelle Projektenews

Arte Re: „Die neue Lust am Pelz“

Arte Re, Buch/Regie: Bettina Pohlmann, Kamera: Jonny Müller-Goldenstedt, Patrick Brandt, Klaus Markel., Produktion: ECO-Media, Sendetermin: 3. April 2019

Kurzinhalt: Können Pelze fair und nachhaltig gewonnen und so die Jagd auf Wildtiere rechtfertigen? Genau diesen Ansatz verfolgt der Deutsche Jagdverband neuerdings im großen Stil. Bislang werden 90% aller in Deutschland erlegten Wildtiere einfach entsorgt, darunter fast eine halbe Million Füchse. Nun sollen zumindest die Felle genutzt werden. Aber geht die Rechnung auf? Und was ist, wenn man Jagd generell als sinnlos erachtet?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Gedanken zu „Arte Re: „Die neue Lust am Pelz“

  1. Schönfärberei für die Jäger die jetzt so versuchen ihren Lust am Töten zu rechtfertigen. In unsrer heutigen Zeit ist die Jagd nur Selbstbefriedigung . In Luxemburg wird seit drei Jahren kein Fuchs mehr bejagt und die Population ist stagniert. Jagd bedeutet Populationsdynamik und reguliert nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.